TerraCarta Preferred Supplier KPN!

 

TerraCarta ist in 2018 gemeinsam mit KPN (Königlichen Niederländische Telekommunikation)   ein Pilotprojekt begonnen, um „abweichende Anordnungen“ in der Form von z.B. Richtbohrungen und Düker praxisgerecht zu untersuchen.

 

Das Melden einer „abweichende Anordnungen“ muss dazu führen, dass unsere erdverlegten Kabel und Leitungen bei den Netzbetreibern immer besser kartiert werden. Denn nur wenn man darauf aufmerksam gemacht wird, dass etwas nicht so ist, wie es sein sollte, kann es korrigiert werden. In der Praxis zeigte sich damals, dass die Netzbetreiber dafür unzureichend ausgestattet waren. Die Reaktion aus der Baubranche war daher vor allem: „damit wird sowieso nichts gemacht“, „das dauert zu lange, wer soll das bezahlen“, „ich bekomme keine Rückmeldung auf meinen Bericht“, „es wird sowieso falsch durchgeführt“…

 

Aus unserem Pilotprojekt geht hervor, dass durch proaktives Handeln viele Kosten vermieden, Schäden verhindert und Zeit gespart werden kann. Wo es nötig ist, ergreift KPN sogar auf eigene Initiative die notwendigen Maßnahmen, um die richtigen Daten im Voraus zu beschaffen. Dies resultiert wiederum in einer schnelleren Entscheidungsfindung und Realisierung von zivilen Konstruktionen. Die Ortung von Düker und Richtbohrungen und die anschließende digitale Erfassung ist eine äußerst spezialisierte Arbeit. Der Erfolg des Pilotprojekts, der fachspezifische Charakter und die positiven Auswirkungen auf die Gesellschaft führten zu einer „Preferred Suppliership“ zwischen TerraCarta und KPN.